RESET SLAVE

The terms master and slave have historically been used in replication, but the terms terms primary and replica are now preferred. The old terms are used throughout the documentation, and in MariaDB commands, although MariaDB 10.5 has begun the process of renaming. The documentation will follow over time. See MDEV-18777 to follow progress on this effort.

Syntax

RESET SLAVE ["connection_name"] [ALL]                

Beschreibung

RESET SLAVE lässt den SLAVE seine replication Position in der Master binary log vollständig vergessen. Dieser Befehl sollte nur eingesetzt werden, wenn wirklich alle Daten aus dem SLAVE Index entfernt werden sollen. Es werden master.info, relay-log.info, alle relay log Dateien und alle früheren Tabelleninhalte quasi "vergessen". Im Anschluss wird eine komplett neue Relay Log Datei erzeugt.

Damit RESET SLAVE ausgeführt werden kann, muss die SLAVE Replikation vorher mit STOP SLAVE gestoppt werden.

Hinweis: Alle Relay Log Dateien werden gelöscht, auch wenn diese durch den SLAVE SQL Prozess noch nicht vollständig ausgeführt wurden. (Dies ist eine spezielle Bedingung die meistens auf dem Replikations Server vorkommt. Gerade wenn es Probleme beim STOP SLAVE Befehl gibt oder der SLAVE überlastet ist.)

Verbindungsinformation, die in der master.info abgelegt wurden, werden sofort zurückgesetzt und ersetzt durch die Werte der korrespondierenden Startoptionen. Diese Information beinhaltet Werte, wie master host, master port, master user, und master password. Wenn SLAVE SQL PROZESS während einer Replikation und beim Schreiben von temporären Tabellen gestoppt wird und ein RESET SLAVE ausgeführt wird, werden eben diese temporär replizierten Tabellen samt Tabelleninhalten nicht mehr auf den SLAVE übertragen. An diesem Punkt beginnt ein neuer SLAVE Index. (Hier können Konflikte mit nicht mitgelieferten Primärschlüsseln aus MASTER Tabellen auftreten!)

Die ALL Option setzt also auch PORT, HOST, USER und PASSWORD, als auch Parameter des SLAVES zurück. Wenn ihr einen Verbindungsnamen wählt, wird dieser auch permanent gelöscht und nicht mehr in SHOW ALL SLAVES STATUS angezeigt.

connection_name

MariaDB starting with 10.0

Die connection_name Option wurde hinzugefügt als Teil der multi-source replication für MariaDB 10.0

Solange es sich nur um das Umbenennen eines namenlosen MASTER oder Default MASTER (wie definiert durch die default_master_connection System Variable) handelt, kann connection_name übermittelt werden. Wenn das der Fall sein sollte, kann der RESET SLAVE Befehlt auf den definierten MASTER angewendet werden. connection_name wird hierbei Case-Insensitive.

RESET REPLICA

MariaDB starting with 10.5.1

RESET REPLICA versteht sich als für RESET SLAVE bei MariaDB 10.5.1.

Siehe Auch

  • STOP SLAVE stoppt den SLAVE, aber kann mit START SLAVE oder nach einem MariaDB Server Restart neugestartet werden.

Comments

Comments loading...
Content reproduced on this site is the property of its respective owners, and this content is not reviewed in advance by MariaDB. The views, information and opinions expressed by this content do not necessarily represent those of MariaDB or any other party.